Samstag, 24. November 2007

In Neustadt bei Dresden werden mit modernsten Produktionsanlagen die Carado Caravans produziert. In die neue Saison geht der sächsische Hersteller mit acht verschiedenen Grundrissen seines familienfreundlichen Wohnwagens. Und Familienfreundlichkeit fängt schon beim Preis an. Das Einstiegsmodell C 160 liegt bei knapp über 11.000 Euro. Das Top-Modell C 417 liegt noch unter 13.500 Euro.

Zur Serienausstattung gehören das vollverzinkte BPW-System des Fahrgestells mit automatischer Auflaufeinrichtung, doppelt verglaste Ausstellfenster mit Verdunkelungsrollo und Moskitoschutz sowie der integrierte Bugstauraum für zwei 11-Kilo-Gasflaschen und Reserverad.

Kanadischer Nussbaum macht die Möbel im Wohnraum heimelig und die indirekte Beleuchtung in den Sitzgruppen sorgt für Gemütlichkeit. Für viel Nebengelass sorgt der Dachstauschrank, die Rüttelböden für festen Halt. Die Küche ist großzügig ergonomisch angeordnet mit geräumiger Arbeitsfläche und eingelassenem Rundspülbecken in Edelstahloptik. Der Dunstabzug sorgt für frische Luft im Carado, ebenso wie das Fenster im Bad.

Comments are closed.