Donnerstag, 7. August 2008

Für viele Wilk-Fans ist die Wiedereinführung der Komfort-Klasse S5 ein echter Meilenstein im Markenspektrum:Hier zeigt der traditionsreiche Caravanhersteller nicht nur im Interieur-Bereich seinen hohen Anspruch an Qualität, Liebe zum Detail und Stilsicherheit – vor allem die aerodynamische Exterieur-Silhouette symbolisiert den äußerst selbstbewussten Charakter des neuen Wilk S5.Mit seiner markanten, partiell bis zum Dach hochgezogenen Bugpartie fällt der neue S5 sofort ins Auge.

Der Wohnwagen wirkt wesentlich moderner und dynamischer als viele seiner „Artgenossen“ der oberen Mittelklasse und strahlt vor allem auch durch die klare Seitenwandgestaltung eine zeitlose Eleganz aus. Ausschließlich die Partie mit den großzügigen Rahmenausstellfenstern wurde in die dezente seitliche Farbgebung integriert – so wirkt das Außen-Design des S5 noch schlanker und klarer.

Ein wahres Feuerwerk an neuen Stilelementen bietet der S5 in seinem innovativ konzipierten Interieur: Hier dominiert zum ersten Mal der neue Wohntrend in dunkleren Holztönen – das edle French-Cypress-Dekor verleiht den Möbelfronten eine durchgängige Wertigkeit und zeitlose Eleganz. Der strapazierfähige Fußboden in Schiffsparkett-Optik, die bis unter die Decke reichenden, holzfarbigen Abschlussprofile der Oberschränke und Zierblenden in Alu-Optik unterstreichen das vornehme „Yach““-Feeling des WILK S5. Toll zum dunklen Edel-Holzton passen die beiden neuen, eigens für den S5 entworfenen Stoff-Designs-

Die zunächst drei verschiedenen Grundrissvarianten des Premium-Wilk sind allesamt als komfortable Reisewohnwagen für Paare konzipiert und realisieren sogar auf einer Gesamtlänge von knapp unter sechs Metern getrennte Schlaf- und Wohnbereiche, großzügige Sanitärbereiche, gut ausgestattete Kompaktküchen und zusätzlichen Stauraum im integrierten Kleiderschrank.

Foto: Wilk



Sonntag, 25. Mai 2008

Sicherheit, Ambiente und Ideenvielfalt „zum Mitnehmen“, so umschreibt Caravan-Hersteller Wilk seinen S3. Wie der klassische S4 präsentiert sich auch der sportliche S3 mit neuer Außensilhouette und eleganter Linienführung. Sein unverkennbares Markenzeichen ist ebenfalls der markante Heckleuchtenträger – ein absoluter Blickfang auf jedem Campingplatz.

Doch wie so oft im Leben kommt es auch bei Whnwagen nicht nur auf Äußerlichkeiten an. Aber auch im Inneren weiß der S3 zu überzeugen. Beispielsweise durch die großzügige Salonsitzgruppe, die Platz für die ganze Familie bietet. Das variable Eckelement fungiert dabei nicht nur als erweiterte Sitzfläche, sondern auch als separat stellbarer Reservehocker. Der besondere Clou ist ein zusätzlich integriertes Staufach. Speziell für den S3 450FS wurde ein neuer innovativer Grundriss entwickelt. Die einzigartige Salonsitzecke ist multifunktional verwendbar. Ob als Sofa oder Sitzgruppe mit mobilem Staufach und Anlehnfunktion oder auch nach Lust und Laune als weitere Sitzmöglichkeit variabel nutzbar, wenn es doch mehrere Personen werden sollten.

Da es oft Kleinigkeiten sind, die den großen Unterschied machen, soll auch die attraktive Designer-Deckenlampe mit dekorativer Holzeinfassung erwähnt werden, die stimmungsvolles Ambiente schafft. Für individuelle Lichtakzente sorgen außerdem vier Lichtspots, die bei der Rundsitzgruppe des S3 zusätzlich integriert sind. Der Gaskastendeckel des S3 lässt sich dank eines speziellen, Platz sparenden Parallelogramm-Mechanismus bequem nach oben öffnen. Die integrierten Rangiergriffe und die Schlossabdeckung in Form des Wilk-Logos komplettieren das Design.

Foto: Wilk



Mittwoch, 20. Februar 2008

Für die neue Saison positioniert die Knaus Tabbert Group den vielseitigen Wilk S4 eindeutig klarer im oberen Mittelklassebereich: Das komplette Exterieur des Wagens wurde durch die in Fensterhöhe angebrachte Bi-Color-Optik elegant veredelt und erhielt durch ein zusätzliches Streifen-Dekor an der unteren Fensterlinie moderne grafische Akzente, die sich bis in den Bug- und Heckbereich ziehen.

Die serienmäßig dem S4-Design angepasste Deichselabdeckung rundet das edle Bild des neuen Stars gekonnt ab. Der neue S4 hält auch innen, was er außen verspricht: eine klar strukturierte, bis ins Detail durchdachte Kombination aus hervorragender Verarbeitungsqualität, zeitlosem Design und unverkennbarer Wilk-Wertigkeit.

In Kooperation mit dem Veredelungs- und Customizing-Service der Knaus Tabbert Group gibt es außerdem erstmals ein behindertenfreundliches S4-Modell. Auf Basis eines Grundrisses mit Nutzlänge 5,54 Metern und einer Aufbaubreite von 2,50 Metern wird ein Raumkonzept präsentiert, das sich beispielsweise durch eine 90 Zentimeter breite, Rollstuhl-gerechte Tür und einen mit Rollstuhl befahrbaren Waschraum auszeichnet.

Das extra entwickelte, höhenverstellbare Bett im Bug ist komfortable 85 Zentimeter breit, die Sitzgruppe im Heck misst 1,40 Meter Breite. Großzügige Haltegriffe im gesamten Wagen und die Anbringung der Möbelelemente auf Rollstuhl-gerechtem Niveau runden das Profil des visionären S4-Modells ab.

Foto: Wilk



Dienstag, 18. Dezember 2007

Seit über 55 Jahren gehört Wilk zu den beliebtesten Caravan-Herstellern Deutschlands. Fimengründer Helmut Wilk war ein Pionier seiner Branche. Noch heute lebt ein Teil des Wilk-Erfindergeistes in jedem Caravan. Sicherheit, Langlebigkeit und Ideenreichtum – das sind die Attribute, die das Unternehmen, das mittlerweile zur Knaus Tabbert Group gehört, für sich in Anspruch nimmt. Die sollen natürlich auch für den neuen S4 gelten.

Er verfügt über einen neuen Gaskasten-Mechanismus. Die Öffnung funktioniert über ein Parallelogramm. So kann der Deckel senkrecht geöffnet werden und erlaubt einen besseren Zugriff und die mögliche Anpassung eines Fahrradträgers. Die Alde-Warmwasser-Zentralheizung funktioniert nach dem gleichen System wie die Heizung in den meisten Haushalten. Durch das Konvektionsprinzip steigt die Luft nach oben und kann im Raum zirkulieren.

Das Möbeldesign des S4 ist geprägt vom Holzdekor im warmen Lugano Birnbaum. Freundliche helle Schichtstoffe für Tisch und Küchenarbeitsplatte, passende Kantenabschlüsse und weitere Holzdekor-Elemente ergänzen das spezielle S4-Ambiente. Die praktischen Klappfächer sind gleich doppelt attraktiv. Sie bieten viel Stauraum und sind ein weiterer Design-Blickfang. Nicht zuletzt zeichnen sich die Rundsitzgruppen-Polster des eleganten S4 durch eine opulente Verarbeitungsqualität mit aufwändiger Nähart aus.

Foto: Wilk