Dienstag, 9. Juni 2009

Folgende Nachricht von Rainer Unkel möchte ich euch nicht vorenthalten, da die Tatsache schon sehr beeindruckend ist.

Es bekommt Kultcharakter. Zum dritten Mal standen sich der Holländer Ad Dekkers und Jan Pollnow aus Köln zum Duell gegenüber. Ihre Waffen: Wohnwagen. Viele Wohnwagen. Und so traten sie gegeneinander an, den alten Weltrekord im Wohnwagen-Ziehen auszulöschen, der seit dem Vorjahr bei 16 Fahrzeugen steht. Der ADAC sorgte auf einer hauseigenen Teststrecke bei Lüneburg dafür, dass das spaßige Spektakel ordentlich über die Bühne ging.

Ad Dekkers als Herausforderer startet den ersten Versuch mit 17 Caravans, die er vor seinen Golf VI TSI spannt. Und wäre der Holländer nicht ein Spaßvogel, der dem Publikum an der Strecke etwas bieten will, hätte es da schon geklappt mit dem neuen Rekord. Scheinbar mühelos zieht der Golf den Lindwurm um die lang geschwungene Kurve an der Tribune mit jubelnden Zuschauern vorbei, da passiert es: Der Titelträger von 2005 will ins Publikum winken – und tritt auf die Bremse. Sofort gerät die mehrere hundert Meter lange Fahrzeugschlange ins Trudeln. Drei Caravans schieben sich ineinander – und vertan ist die Chance zum Weltrekord.

Wenig später. Jan Pollnow, der Titelträger, bleibt kühl bis ans Herz. Mit demselben Golf und noch einem Caravan zusätzlich chauffiert er behutsam und verzichtet auf jegliche Mätzchen. Nach hundert Metern ist es geschafft. „Rennleiter“ Michael Rupalla winkt 18 Wohnwagen an der Ziellinie ab.

Zu sehen ist das Ereignis Anfang Juli bei Galileo auf Pro 7. Der misslungene Extrem-Versuch von Ad Dekkers weist darauf hin: Empfehlenswert für den unerfahrenen Camper ist auf jeden Fall ein Sicherheitstraining, bei dem der Fahrer lernt, auch bei heftigen Bremsmanövern das Gespann zu stabilisieren. Denn merke: Schon Zwei-Gespanne sind sensible Konstruktionen, die man erst einmal beherrschen muss.




Mittwoch, 2. Juli 2008

Die Frage war: Wie viele Caravans kann ein Auto auf einmal ziehen? Der Holländer Ad Dekkers hat vor zwei Jahren 15 aneinander gehängte Caravans geschafft. Dann gab die Kupplung seines Kleinwagens den Geist auf. Trotzdem brachte es ihm einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde. Nun wollte ihm der Kölner Jan Pollnow den Titel streitig machen.

Auf einer gesperrten Straße vor dem Dethleffs-Werk ließ er 16 Dethleffs-Camper mit Spezialvorrichtungen aneinander hängen. Jedes der Fahrzeuge wog über 1100 Kilogramm. Um den Rekord zu knacken, musste er die 16 Fahrzeuge mit seinem kleinen Toyota Auris über eine Strecke von einhundert Metern ziehen. Wenn der letzte Wohnwagen über die Ziellinie rollt, dann ist der Rekord geknackt.

Dethleffs hat speziell für diesen Rekordversuch Anhänger- kupplungen für die Camper-Modelle gebaut und mit Personal sowie Fahrzeugen dieses Vorhaben, das von der Fernsehsendung Galileo gefilmt wurde, unterstützt. Das Duell Deutschland gegen Holland ging gut für Deutschland aus: Am Ende überrollen alle 16 Dethleffs Caravans die Ziellinie. Leider konnte Ad Dekkers diesen Rekord nicht mehr übertrumpfen, da die Anhängerkupplungen durch die Bremskraft dem Druck nicht mehr Stand halten konnten und sich bei zehn Fahrzeugen verbogen haben. Einen Weltrekord hat es aber doch gegeben und bis zum nächsten Versuch heißt der Rekordhalter Jan Pollnow. Wer den Rekord sehen will, kann dies in den nächsten Wochen bei Galileo (ProSieben) tun.

Foto: Dethleffs