Dienstag, 9. Dezember 2008

Pünktlich zur Wintersaison startet dwt-Zelte mit einer besonderen Aktion: Jedes Quartal bietet der Zelthersteller ein anderes Sonderangebot an. Start ist das vierte Quartal 2008. Passend zur Wintersaison gibt dwt-Zelte beim Kauf eines Teilzelts „Aqua“ die Rad- und Windblende sowie die beiden zur Abdichtung am Caravan benötigten Andruckstangen kostenfrei dazu.

Das Angebot läuft noch bis zum 31. Dezember bei den dwt-Servicepartnern. Es lohnt sich also nachzuschauen, welcher der niedergelassenen Servicepartner gleich um die Ecke ist. Das zeigt die aktuelle Händlerliste auf der dwt-Homepage.

Das „Aqua“ ist ein Teilzelt mit Pultdach und Schaumstoffwülsten zur Abdichtung am Caravan. Damit ist das „Aqua“ ein typisches Winterzelt. Unifarbene Zeltteile in zwei unterschiedlichen Blautönen verleihen dem Zelt eine klare Optik. Die getönten Fensterfolien geben Schutz vor UV-Strahlen. Es ist für Wohnwagen bis zu einer Kederschienenhöhe von 250 Zentimetern geeignet.



Freitag, 5. Dezember 2008

Nomaden mögen einfach leben, aber das neue Vorzelt Nomada von Brand kommt in eleganter Optik und fortschrittlicher Bogenform mit seitlichen Panorama-Komfort-Fenstern daher. Gardinen in Vorder- und Seitenwänden vermitteln eine gemütliche Atmosphäre. fünf einzelne Zeltelemente erleichtern den Auf- und Abbau und sind bequem zu transportieren. Der 3-fache Erdstreifen (außenliegender, sowie innenliegender Erdstreifen und Multifunktionsstreifen) bietet die notwendige Stabilität und einen sicheren Bodenabschluss. Ein innovatives Stahlrohr-Bogengestänge, Durchmesser 28 Millimeter, mit dem bewährten PowerGrip-System ist serienmäßig.

Das Dach ist ohne Naht, Material Vollsynthetik, außenseitig metallic-beschichtet, die Innenseite dekorativ bedruckt. Ein weiterer Vorteil ist die reduzierte Schwitzwasserbildung. Die Seitenwand besteht aus Vollsynthetik, ist außenseitig beschichtet und abwaschbar, keine Ausdünstungen, keine Geruchsbelästigungen.

Die komfortable Rundbogentür mit Lukeneffekt für das Mehr an zusätzlicher Belüftung. In den Seitenwänden bieten die großen Panoramafenster eine ungestörte Aussicht. Separate mit Folien verschließbare Gaze-Lüftungsfenster in der Vorderwand und in den Seitenwänden sorgen im Nomada für die erforderliche Belüftung.



Mittwoch, 11. Juni 2008

Alles begann mit der Vorzeltstudie „Curve“, bei der der Hersteller dwt junge, kreative Designstudenten um einen Gestaltungsvorschlag für ein neues Zelt baten. Heute steht „Curve“ für eine neue Generation der Vorzelte. Mit modernen Zeltformen, bewährten Funktionsmerkmalen und neuen Ideen. Leicht im Gewicht und vielseitig im Einsatz. Insgesamt sechs Varianten zählen zur Modellreihe dwt-Impulse.

15 Studenten der Technischen Universität Dresden waren an der Entwicklung dieses völlig neuen Designkonzepts beteiligt, das alle Funktionsmerkmale beinhaltet, die ein gutes Vorzelt braucht. Der Name Curve wurde in erster Linie deshalb gewählt, weil es mit seiner runden Igluform eher an einen Wintergarten als an ein Vorzelt erinnert. Dafür sorgen die großen Fensterflächen, mit denen das Vorzelt ringsherum versehen ist. Ein echter Hingucker ist es nicht zuletzt aufgrund seiner knalligen und frischen Farben.

Die Eingangstür verfügt serienmäßig über ein angenähtes Schutzdach. Beim Versetzen der Tür an eine andere Stelle, wandert dieses Eingangsschutzdach mit. Es reduziert die Sonneneinstrahlung bei geöffneter Tür und verhindert auch, dass vom Dach herunter laufendes Regenwasser über die Türöffnung ins Zelt gelangt. Die Außenklappen lassen sich mit Leinen abspannen oder auch komplett mit Reißverschlüssen schließen und sind dann keine Angriffsfläche für Wind mehr. Nur einige der vielen interessanten Eigenschaften des Curve.

Foto: dwt



Donnerstag, 24. April 2008

Mobilität und der Wunsch vieler Camper nach Unabhängigkeit waren die Vorgabe bei der neuesten Entwicklung aus dem Hause Steckdaub. Viele Camper sind gerade in Hochwasser- und Naturschutzgebieten häufig dazu gezwungen, ihre Zelte im Herbst im wahrsten Sinne des Wortes abzubauen, andere wiederum wollen sich nicht unbedingt dauerhaft binden, aber dennoch die Vorteile eines Dauerstandzeltes genießen.

Mobilo, das transportables Dauerstandzelt, hat ein feuerverzinktes Chassis als Unterkonstruktion, auf der bereits ein Vorzeltboden aus wasserfesten Siebdruckplatten samt PVC-Bodenbelag serienmäßig verlegt ist. Die leicht demontierbaren Räder und die ebenfalls abnehmbare Zugdeichsel sorgen für eine nicht gekannte Unabhängigkeit, die mühelos justierbaren Schwerlaststützen für eine exakte Ausrichtung sowie einen sicheren Stand.

Darüber hinaus verfügt das Vorzelt, das ab 7350 Euro erhältlich ist, neben Reißverschlusstüren an der Vorder-/ Seiten- und an der Rückwand auch über drei Folienfenster (davon ein Folienfenster zum Öffnen) mit Reißverschlussfensterklappen. Das integrierte Doppeldach ermöglicht eine wirksame Isolation des Innenraums und verhindert weitestgehend Schwitzwasserbildung. Der serienmäßige Regenabweiser leitet das Wasser gezielt von der Dachfläche aus schwer entflammbarem Material ab.

Foto: Steckdaub



Donnerstag, 18. Oktober 2007

Die Vorzeltmarke Ventura Camping aus dem Hause Isabella hat laut promobil.de ein neues Modell für die kalte Jahreszeit auf den Markt gebracht. Um keine Zweifel an seinem Zweck aufkommen zu lassen, trägt es den Namen „Winter“.

Es hat die Maße 220 mal 180 Zentimeter und passt an fast alle Caravane und Wohnmobile. Die stabile Dachkonstruktion mit ihrer speziellen Neigung lässt Wasser nd Schnee leichter abrutschen.Dafür haben die dänischen Hersteller auf ihren großen Erfahrungsschatz auf den skandinavischen Märkten zurückgegriffen.

Zwei fest angenähte Schaumstoffkissen, gebogene Stützstangen und spezielle Anschlussprofile sorgen für einen guten Anschluss am Wohnwagen. Zur Serienausstattung gehören unter anderem schraubenfreie FixOn-Beschläge, Gardinen und Abspannmaterial.

Foto: Ventura Camping