Freitag, 4. Juli 2008

Das Modelljahr 2008 hat die Erwartungen der Sunlight GmbH bei Weitem übertroffen. Es wurden im laufenden Modelljahr 444 Caravans abgesetzt. Das übertraf die schon sportliche Planung. Auch der geplante Umsatz von 40 Mio. Euro im Modelljahr 2008, zu dem auch der Verkauf der Sunlight-Reisemobile gehört, wird weit über der Planung liegen. Für das kommende Modelljahr wurden mit dem C 39 HK mit großer Rundsitzgruppe, die sich auch für Einzelbetten eignet und dem C 51 K mit Bugbett und Doppelstockbetten zwei Grundrisse im Caravanbereich an die Bedürfnisse der Kunden angepasst, so dass nun acht Grundrissen zur Verfügung stehen.

Das Interieur wurde in der Möbeloptik sowie den Wohnwelten weiter optimiert und kleinen Schönheitskorrekturen unterzogen, die den Innenraum zu einem stimmigen Gesamtkonzept verschmelzen lassen. Das Werk Capron in Neustadt/Sachsen, das im November 2006 seinen Betrieb aufnahm, hat sich weiter bewährt. Mit nun über 170 Mitarbeitern auf rund 20000 Quadratmetern Produktionsfläche wird die gesamte Sunlight-Palette produziert. Der Einsatz modernster Maschinen und effiziente Logistik- und Produktionsmethoden garantieren neben der Wettbewerbsfähigkeit der neuen Fabrik eine hohe Qualität der Fahrzeuge.

Im Vergleich zu anderen Einsteigermarken aus Südeuropa steht Sunlight für Qualität Made in Germany. Das bedeutet: Alle Fahrzeuge werden in Deutschland hergestellt – nach deutschen Qualitätsstandards und mit branchenbekannten Lieferanten. Auch hinsichtlich der gesicherten Ersatzteilversorgung grenzen sich die Sunlight Fahrzeuge deutlich von ihrer südländischen Konkurrenz ab. Darüber hinaus stehen bei der Kaufentscheidung erfahrene Handelspartner zur Seite, die anschließend gerne auch Nachrüstungs- oder Garantiearbeiten vornehmen. Im Notfall helfen europaweit kompetente Handelspartner weiter. Auch in der Schweiz ist seit diesem Jahr eine flächendeckende Versorgung durch drei neue Sunlight-Händler garantiert. In ganz Europa verfügt das Sunlight-Händlernetz nun über 176 Handelspartner.

Foto: Sunlight



Freitag, 20. Juni 2008

Das größte Augenmerk legt Hymer bei seinen Caravans im neuen Modelljahr auf die Markteinführung der neuen Baureihe Hymer Sporting sowie der kompletten Überarbeitung der Baureihe Hymer Feeling. Zusätzlich werden die Aktionsmodelle Touring Forever Young ausgebaut. Mit der neuen Caravan-Modellgeneration unterstreicht Hymer auch im Caravanmarkt deutlich den Anspruch, zu den führenden Herstellern zu gehören. Insgesamt werden sechs Baureihen mit 53 Modellen angeboten.

Wegen der sehr guten Resonanz wird der auf der CMT Anfang des Jahres vorgestellte Touring Forever Young um einen Grundriss erweitert. Neben dem 530 ist dann auch der 430 erhältlich. Der Feeling rollt im neuen Modelljahr mit einem völlig überarbeiteten Interieur, von den neuen Dachstauschränken mit größerem Volumen bis zum Möbeldesign, über die Straßen. Er wird in drei komplett neuen Grundrissen, von Einzelbetten im Heck über ein Querbett bis hin zu einem kompakten Grundriss für zwei Personen, angeboten.

Der Sporting schließlich wird als Baureihe im Mittelpreissegment in den fünf gängigsten Grundrissen angeboten. Vom kompakten Querbettgrundriss über zwei Kinderzimmergrundrisse bis hin zum Einzelbettgrundriss reicht das Spektrum. Zu den innovativen Detaillösungen im Sporting gehören der TV-Schwenkmechanismus, ein offen gestalteter Raumteiler und ein neu gestalteter Waschraum, der für größeren Stauraum sorgt.

Foto: Hymer



Freitag, 20. Juni 2008

Die Caravanmarke Carado hat sich erfolgreich im Markt etabliert. Der Erfolg basiert auf den sehr beliebten Grundrissen, einer optimalen aber auf das Notwendigste konzentrierten Ausstattung, einem ansprechenden Styling und Design, der deutschen Produktqualität und dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Für 2009 kommen die Modelle C 100 und C 364 neu auf den Markt.

Den kompaktesten Grundriss bietet die diesjährige Premiere, der C 100, der bei einer Aufbaulänge von nur knapp vier Meter im Bug eine großzügige Rundsitzgruppe, die zum Doppelbett umgebaut werden kann sowie einen Küchenblock im Heck aufweist. Das Bad befindet sich neben der Küche ebenfalls im Heck. Der Kleiderschrank ist gegenüber der Eingangstür zwischen Bad und Rundsitzgruppe positioniert.

Die zweite Premiere, der neue C 364, erweitert das Angebot im Bereich der Kinderzimmer-Grundrisse mit Etagenbett. Dieses befindet sich im Heck. Als Pendant gibt es ein Doppelbett im Bug des Caravans. Rechts neben der Eingangstür befindet sich die Küche und ihr gegenüber die Sitzgruppe. Das Bad liegt zwischen Sitzgruppe und Heck-Etagenbett, während der Kleiderschrank den Raum zwischen Küche und Doppelbett füllt.

Für das Modelljahr 2009 wurde das etwas dunklere Dekor Kanadischer Nussbaum für Möbel, die Klappen und die Seitenwände gewählt, um im gesamten Caravan eine einheitliche und stimmige Oberflächengestaltung zu erreichen. Beige Farbelemente in den Klappen unterstreichen die Wertigkeit des Möbeldesigns. Der Möbelbau ist hochwertig mit Dachstauschrankklappen, die über stabile Metallscharniere verfügen. Das gesamte Möbelkonzept inklusive der Eckelemente vermittelt eine für dieses Marktsegment überdurchschnittlich hohe Wohnqualität. Modellabhängig wurden die Garderoben im Eingangsbereich neu gestaltet.

Ebenfalls wurde für das Modelljahr 2009 das Polsterdesign der Rundsitz- und Gegensitzgruppen komplett neu überarbeitet. Die hochwertigen Polster selbst gewährleisten eine außergewöhnlich gute Sitzqualität, die Matratzen aus Qualitätsschaumstoff erstklassigen Schlafkomfort.

Außerdem wurden bei allen Caravans die Bäder neu gestaltet und erheblich aufgewertet. Sie verfügen über Fenster und Thetford-WC mit direktem Wasseranschluss. Der Wassertank hat ein großzügiges Volumen von 45 Liter. Ab 2009 ist optional eine Duschausrüstung mit herausziehbarem Brausekopf und Duschvorhang lieferbar.

Foto: Carado



Freitag, 4. April 2008

Caravaning in seiner luxuriösesten Form. Hier wurde höchstes Anspruchsniveau perfekt umgesetzt. Die Nova S-Baureihe, Caravan des Jahres, verkörpert in puncto Komfort und Luxus die absolute Spitzenklasse. Schon äußerlich präsentiert sich der Nova S mit exklusiven, in silber gehaltenen Seitenwänden und dunkel abgesetztem Heckleuchtenträger. Bordeauxrote und dezent graue Designabklebungen akzentuieren den eleganten, souveränen Auftritt.

Neu im Jahrgang 2008 sind die Modelle Eriba-Nova S 541 und S 546, die mit ihrer Breite von 2,30 m die reisefreudigen Caravaner noch intensiver ansprechen. Der elegante äußere Auftritt setzt sich im Interieur fort. Fließend die Schwünge der Möbel im Noce Bergamo-Dekor mit abgerundeten Kanten. Glatte Oberflächen, Dachstauklappen mit Füllungen in beiger Lederstruktur und glänzende Griffe in Chrom-Optik setzen optische Akzente.

In der Küche garantieren Ihnen rollengelagerte Schubladen mit Servo-Soft-Einzug eine komfortable Handhabung. Edelste Ablageflächen in Granit-Optik, ein großzügiges Spülbecken sowie ein 3-Flammen-Kocher lassen keine Wünsche offen. Außergewöhnlich großzügig der Eriba-Nova S 690 mit jeweils einer Sitzgruppe im Bug und in der Mitte des Fahrzeugs. Beide Sitzgruppen sind einfach zu Betten umzubauen und ergeben in Verbindung mit dem Schlafzimmer fünf Schlafplätze.

Die Raumteiler sind mit drehbaren Regalelementen, bzw. auf Wunsch auch mit einem Flachbildschirm, ausgestattet. Luxuriöse Raumarchitektur vom Bug bis ins Heck – der Eriba-Nova S 690 strahlt Großraumatmosphäre aus.

Foto: Hymer



Montag, 28. Januar 2008

Viel Neues präsentieren die Caravanhersteller aus dem In- und Ausland noch bis zum 3. Februar auf dem Messegelände in Hannover. Die Präsentation ist in diesem Jahr so groß und qualitativ hochwertig wie nie zuvor. Auf 26.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sind Händler und Hersteller mit fast allen bekannten Marken vertreten. Damit etabliert sich die Caravan+Camping als größte regionale Ausstellung gleich hinter dem Caravansalon in Düsseldorf.

Ob als Einsteiger oder alter Caravaninghase, ob als Familie, Sportler oder als der so genannten „Mid-Ager“, ob für den kleinen Geldbeutel oder das größere Budget – auf dieser Ausstellung findet jeder sein Traumfahrzeug.

Kompakt, alltagstauglich und leicht – das fordern viele Caravaning-Fans von ihren Mobilen. Auf der anderen Seite gibt es auch eine große Nachfrage nach komfortablen voll ausgestatteten Freizeitfahrzeugen. In der niedersächsischen Landeshauptstadt ist beides zu sehen.

Auch im Vorzeltbereich hat sich wieder einiges getan. Da die meisten Wohnwagen mit einem Vorzelt ausgestattet sind, haben die Hersteller in puncto Komfort und Design einiges etwickelt. Auch praktisches Zubehör für einen angenehmen Campingurlaub, von der Markise über die Klima- und Satellitenanlage und das Navigationssystem bis hin zum Campinggrill werden in Hannover präsentiert.

Foto: Fachausstellungen Heckmann GmbH



Freitag, 26. Oktober 2007

Ein ganz großer unter den Kleinen ist „Campy“. Mit nur 5,20 Metern Gesamtlänge bietet er allen wünschenswerten Caravan-Komfort mit einem zwei Meter langen Doppelbett, Sitzgruppe und Küche. Im Bad mit Toilette ist auch noch ein Wäscheschrank untergebracht. Riesig ist der Stauraum, in dem selbst sperriges Sportgerät und Fahrräder Platz finden. Über eine große Bugklappe, die weit nach oben schwingt, ist „Campy“ gut zu beladen.

Das kleine Raumwunder ist sicherlich einer der Hingucker auf dem Süddeutschen Caravan-Salon, der am 27. Oktober in Villingen-Schwenningen eröffnet wird. Die Veranstaltung bietet als erste im süddeutschen Raum die Neuheiten der Branche für das Jahr 2008. Mit Modellen von fast allen führenden Herstellern in 14 Hallen und auf dem Freigelände bietet der Salon auf kurzen Wegen einen ausgezeichneten Überblick über das Angebot an rollenden Heimen. Bis zum 4. November besteht die Gelegenheit, die Fahrzeuge kennen zu lernen und sich vom Fachpersonal die Besonderheiten erklären zu lassen.

Neu beim 35. Süddeutschen Caravan-Salon ist eine Schauwerkstatt in Halle G. Mechaniker lassen sich dort beim Einbau innovativer Technik im Fahrzeug auf die Finger schauen. Eingebaut werden Brennstoffzellen ebenso wie Sound- und TV-Systeme, alle Fragen werden dazu von Experten beantwortet. Beträchtlich erweitert wurde das Angebot im Zubehörmarkt, auf dem elf Hersteller in Villingen-Schwenningen vertreten sind.

Foto: Süddeutscher Caravan-Salon