Donnerstag, 11. Dezember 2008

Insbesondere Fans des Wintercamping wird das Modell Cortina II begeistern: Über das glatt abschließende Dach (ohne Überstand) rutscht der Schnee einfach ab. Äußerst strapazierfähige Materialien und das durchdachte Konzept machen das Vorzelt zum perfekten Urlaubsdomizil – an 365 Tagen im Jahr.

Die Zelttiefe liegt bei 150 bis 210 Zentimetern für Wohnwagen mit bis zu 250 Zentimetern Kederschienen-Höhe. Alle Teile bestehen aus hochwertigem, beidseitig kunststoffbeschichtetem Polyester-Gewebe, wetterecht und komplett abwaschbar; die verarbeitete Fensterfolie absorbiert 90 Prozent der UV-Strahlung. Die Vorderwand ist senkrecht für optimale Raumausnutzung; bei Größe 3 und 4 hochrollbar, bei Größe 5 und 6 komplett herausnehmbar. Traufenkeder dienen zum Anbringen einer Regenrinne, Sturmabspannmöglichkeiten gibt es unter den Fenstern und an den Dachecken.

Eine Eingangstür mit Stalltür-Effekt und abgedeckten Reißverschlüssen gibt es in jeder Wand; angenähte, volumenreiche Schaumstoffwülste sorgen für tadellose Abdichtung. Zur Zusatzausstattung innen und außen gehören flexible Abspannleitern abspannbar; geöster Erdstreifen. Zum Lieferumfang des Cortina II gehören: Zelthaut, Gestänge, Gardinen, Abspannleinen, Heringe, Erdnägel und Packsack.



Dienstag, 9. Dezember 2008

Pünktlich zur Wintersaison startet dwt-Zelte mit einer besonderen Aktion: Jedes Quartal bietet der Zelthersteller ein anderes Sonderangebot an. Start ist das vierte Quartal 2008. Passend zur Wintersaison gibt dwt-Zelte beim Kauf eines Teilzelts „Aqua“ die Rad- und Windblende sowie die beiden zur Abdichtung am Caravan benötigten Andruckstangen kostenfrei dazu.

Das Angebot läuft noch bis zum 31. Dezember bei den dwt-Servicepartnern. Es lohnt sich also nachzuschauen, welcher der niedergelassenen Servicepartner gleich um die Ecke ist. Das zeigt die aktuelle Händlerliste auf der dwt-Homepage.

Das „Aqua“ ist ein Teilzelt mit Pultdach und Schaumstoffwülsten zur Abdichtung am Caravan. Damit ist das „Aqua“ ein typisches Winterzelt. Unifarbene Zeltteile in zwei unterschiedlichen Blautönen verleihen dem Zelt eine klare Optik. Die getönten Fensterfolien geben Schutz vor UV-Strahlen. Es ist für Wohnwagen bis zu einer Kederschienenhöhe von 250 Zentimetern geeignet.



Mittwoch, 26. November 2008

Mit seiner durchdachten Materialkombination aus abwaschbarem Dach und hochwertigen Leacryl-Wänden empfiehlt sich das Vorzelt Bristol II des Herstellers dwt  gleichermaßen für Reise- wie für Saisoncamping. Attraktive Optik, wohnliches Ambiente durch hübsche Gardinen, praktische Seiteneingänge und das breite Größenangebot machen dieses Modell zum allseits beliebten Urlaubsbegleiter.

In beiden Seitenwänden befindet sich eine Eingangstür. Der Verandaeffekt bietet Ihnen einen luftigen Ausblick in die Natur. Die komplett herausnehmbare Vorderwand erleichtert nicht nur den Aufbau des Zeltes, es lässt sich so auch hervorragend als Sonnendach nutzen.

Die neue Hochentlüftung des Bristol II in beiden Seitenwänden ermöglicht nun einen besseren Luftaustausch und lässt sich bei starkem Wind schließen.

Foto: dwt



Mittwoch, 11. Juni 2008

Alles begann mit der Vorzeltstudie „Curve“, bei der der Hersteller dwt junge, kreative Designstudenten um einen Gestaltungsvorschlag für ein neues Zelt baten. Heute steht „Curve“ für eine neue Generation der Vorzelte. Mit modernen Zeltformen, bewährten Funktionsmerkmalen und neuen Ideen. Leicht im Gewicht und vielseitig im Einsatz. Insgesamt sechs Varianten zählen zur Modellreihe dwt-Impulse.

15 Studenten der Technischen Universität Dresden waren an der Entwicklung dieses völlig neuen Designkonzepts beteiligt, das alle Funktionsmerkmale beinhaltet, die ein gutes Vorzelt braucht. Der Name Curve wurde in erster Linie deshalb gewählt, weil es mit seiner runden Igluform eher an einen Wintergarten als an ein Vorzelt erinnert. Dafür sorgen die großen Fensterflächen, mit denen das Vorzelt ringsherum versehen ist. Ein echter Hingucker ist es nicht zuletzt aufgrund seiner knalligen und frischen Farben.

Die Eingangstür verfügt serienmäßig über ein angenähtes Schutzdach. Beim Versetzen der Tür an eine andere Stelle, wandert dieses Eingangsschutzdach mit. Es reduziert die Sonneneinstrahlung bei geöffneter Tür und verhindert auch, dass vom Dach herunter laufendes Regenwasser über die Türöffnung ins Zelt gelangt. Die Außenklappen lassen sich mit Leinen abspannen oder auch komplett mit Reißverschlüssen schließen und sind dann keine Angriffsfläche für Wind mehr. Nur einige der vielen interessanten Eigenschaften des Curve.

Foto: dwt



Samstag, 31. Mai 2008

Mit seiner durchdachten Materialkombination aus abwaschbarem Dach und hochwertigen Leacryl-Wänden empfiehlt sich das Bristol II von Zelthersteller dwt gleichermaßen für Reise- wie für Saisoncamping. Attraktive Optik, wohnliches Ambiente durch hübsche Gardinen, praktische Seiteneingänge und das breite Größenangebot machen dieses Modell zum allseits beliebten Urlaubsbegleiter.

Die Seitenwände: sind mit Fenster inklusive Gardine, Eingangstür und fest angenähten volumenreichen Schaumstoffwülsten zur optimalen Abdichtung der Seitenwände am Caravan ausgerüstet; die beiderseits eingearbeitete Hochentlüftung dient der Kondenswasserminimierung und ist verschließbar.Das Gestänge besteht aus 25 x 1 mm Stahl, ist galvanisch verzinkt und gold passiviert, inklusive zweier Andruckstangen für die Schaumstoffpolster.

Die serienmäßig mitgelieferten Andruckstangen dienen zur Abdichtung der Seitenwand am Wohnwagen. Ob Wind im Sommer oder Kälte im Winter. Diese beiden Stangen müssen einfach dabei sein. Das Bristol II bietet Caravanern also rund ums Jahr eine gemütliche Heimstatt.

Foto: dwt



Dienstag, 27. Mai 2008

Wenn es in die neue Saison geht, dann soll nicht nur der Caravan blitzblank sein, sondern auch das Vorzelt. Vor allem durch die Fensterfolien soll die schöne Urlaubslandschaft genossen werden können. Der Hersteller dwt hat dafür nützliche Tipps. Zur richtigen Pflege der Vorzelt-Fensterfolien braucht der Camper eigentlich nur zwei Dinge: Ein weiches Tuch und warmes Wasser. Denn Fensterfolien benötigen eine schonende Pflege ohne scharfe chemische Mittel. Glasreiniger, Acrylglasreiniger und Co. sind für die Zeltfensterfolien tabu.

Die in den Reinigungszusätzen enthaltenen Lösungsmittel wie etwa Alkohol nehmen die Weichmacher aus der Folie. Die Folge: Fensterfolien verhärten frühzeitig und werden brüchig. Reinigt der Camper seine Scheiben ganz einfach mit Wasser, kann er die Lebensdauer der Folien entscheidend verlängern. Eine dauerhafte Klarsicht ist damit garantiert. Die Inhaltsstoffe der bekannten Window-Color-Bilder können den Acrylfenstern schaden. Ein Tipp von dwt: Im Vorzelt besser auf solche Fensterbilder verzichten.

Auch wenn die Camping-Zeit vorüber ist – wer mag jetzt schon daran denken – sollte das Zelt nicht einfach zusammengelegt werden. Die Fensterfolien sollten immer vor anderen Zeltmaterialien geschützt werden. Kommt die Acrylfolie nämlich mit anderen Kunststoffteilen wie etwa Reißverschlüssen, Abspanngummi oder Erdstreifen in Berührung, kann es zur so genannten „Weichmacher-Wanderung“ kommen. Abdrücke, Verfärbungen oder Aushärtungen können bei der Folie die Folge sein und würden die Lebensdauer spürbar reduzieren. Als Schutz können einfach Seidenpapier oder Vorzeltgardinen zwischen Fensterfolie und andere Zeltmaterialien gelegt werden.

Foto: dwt