Freitag, 20. Juni 2008

Die Caravanmarke Carado hat sich erfolgreich im Markt etabliert. Der Erfolg basiert auf den sehr beliebten Grundrissen, einer optimalen aber auf das Notwendigste konzentrierten Ausstattung, einem ansprechenden Styling und Design, der deutschen Produktqualität und dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Für 2009 kommen die Modelle C 100 und C 364 neu auf den Markt.

Den kompaktesten Grundriss bietet die diesjährige Premiere, der C 100, der bei einer Aufbaulänge von nur knapp vier Meter im Bug eine großzügige Rundsitzgruppe, die zum Doppelbett umgebaut werden kann sowie einen Küchenblock im Heck aufweist. Das Bad befindet sich neben der Küche ebenfalls im Heck. Der Kleiderschrank ist gegenüber der Eingangstür zwischen Bad und Rundsitzgruppe positioniert.

Die zweite Premiere, der neue C 364, erweitert das Angebot im Bereich der Kinderzimmer-Grundrisse mit Etagenbett. Dieses befindet sich im Heck. Als Pendant gibt es ein Doppelbett im Bug des Caravans. Rechts neben der Eingangstür befindet sich die Küche und ihr gegenüber die Sitzgruppe. Das Bad liegt zwischen Sitzgruppe und Heck-Etagenbett, während der Kleiderschrank den Raum zwischen Küche und Doppelbett füllt.

Für das Modelljahr 2009 wurde das etwas dunklere Dekor Kanadischer Nussbaum für Möbel, die Klappen und die Seitenwände gewählt, um im gesamten Caravan eine einheitliche und stimmige Oberflächengestaltung zu erreichen. Beige Farbelemente in den Klappen unterstreichen die Wertigkeit des Möbeldesigns. Der Möbelbau ist hochwertig mit Dachstauschrankklappen, die über stabile Metallscharniere verfügen. Das gesamte Möbelkonzept inklusive der Eckelemente vermittelt eine für dieses Marktsegment überdurchschnittlich hohe Wohnqualität. Modellabhängig wurden die Garderoben im Eingangsbereich neu gestaltet.

Ebenfalls wurde für das Modelljahr 2009 das Polsterdesign der Rundsitz- und Gegensitzgruppen komplett neu überarbeitet. Die hochwertigen Polster selbst gewährleisten eine außergewöhnlich gute Sitzqualität, die Matratzen aus Qualitätsschaumstoff erstklassigen Schlafkomfort.

Außerdem wurden bei allen Caravans die Bäder neu gestaltet und erheblich aufgewertet. Sie verfügen über Fenster und Thetford-WC mit direktem Wasseranschluss. Der Wassertank hat ein großzügiges Volumen von 45 Liter. Ab 2009 ist optional eine Duschausrüstung mit herausziehbarem Brausekopf und Duschvorhang lieferbar.

Foto: Carado



Samstag, 24. November 2007

In Neustadt bei Dresden werden mit modernsten Produktionsanlagen die Carado Caravans produziert. In die neue Saison geht der sächsische Hersteller mit acht verschiedenen Grundrissen seines familienfreundlichen Wohnwagens. Und Familienfreundlichkeit fängt schon beim Preis an. Das Einstiegsmodell C 160 liegt bei knapp über 11.000 Euro. Das Top-Modell C 417 liegt noch unter 13.500 Euro.

Zur Serienausstattung gehören das vollverzinkte BPW-System des Fahrgestells mit automatischer Auflaufeinrichtung, doppelt verglaste Ausstellfenster mit Verdunkelungsrollo und Moskitoschutz sowie der integrierte Bugstauraum für zwei 11-Kilo-Gasflaschen und Reserverad.

Kanadischer Nussbaum macht die Möbel im Wohnraum heimelig und die indirekte Beleuchtung in den Sitzgruppen sorgt für Gemütlichkeit. Für viel Nebengelass sorgt der Dachstauschrank, die Rüttelböden für festen Halt. Die Küche ist großzügig ergonomisch angeordnet mit geräumiger Arbeitsfläche und eingelassenem Rundspülbecken in Edelstahloptik. Der Dunstabzug sorgt für frische Luft im Carado, ebenso wie das Fenster im Bad.