Sonntag, 20. Juli 2008

Überall, wo LMC den barrierefreien Wohnwagen Münsterland 560 ROL vorstellt, löst er ein positives Echo aus. Dies sieht das Unternehmen immer wieder bei Behindertenverbänden, in der Fachpresse und vor allem bei den Betroffenen. Die DIN Norm 18025 für barrierefreien Wohnungsbau war die Leitlinie für die Entwickler. Das Ergebnis spricht für sich – durchdacht und aufwändig konstruiert, ein
perfekter Wohnwagen für Rollstuhlfahrer plus Begleitperson. Der ROL 560 ermöglicht somit ein Höchstmaß an Selbstständigkeit auf Reisen.

Außerdem kann dieser Wohnwagen preislich attraktiv angeboten werden, realisierst durch die Herstellung in Serie. Auch daher war er auf dem Caravan Salon und der Behindertenmesse REHACAIR in Düsseldorf ständig umlagert. Bei der Präsentation wollten viele Menschen im Rollstuhl, die in ihrem früheren Leben den Reiz und die Philosophie des Caravaning genossen hatten, den Caravan am liebsten sofort mitnehmen. Viele andere, die in Ihrem Leben nie mit dem Thema Camping in Berührung gekommen waren, fanden die Idee attraktiv und anregend.

Für diese Rollstuhlfahrer bietet LMC jetzt die Gelegenheit zum Probewohnen. Auf dem preisgekrönten 5-Sterne-Campingplatz Eichenhof am Feldmarksee in Sassenberg wurde ein 560 ROL aufgestellt, gleich nahe den behindertengerechten Einrichtungen. Interessenten können dort einige Tage ihren Urlaub genießen. Anmeldungen nimmt Barbara Schils unter (02583) 2 71 12 entgegen.

Fotos: LMC



Mittwoch, 20. Februar 2008

Für die neue Saison positioniert die Knaus Tabbert Group den vielseitigen Wilk S4 eindeutig klarer im oberen Mittelklassebereich: Das komplette Exterieur des Wagens wurde durch die in Fensterhöhe angebrachte Bi-Color-Optik elegant veredelt und erhielt durch ein zusätzliches Streifen-Dekor an der unteren Fensterlinie moderne grafische Akzente, die sich bis in den Bug- und Heckbereich ziehen.

Die serienmäßig dem S4-Design angepasste Deichselabdeckung rundet das edle Bild des neuen Stars gekonnt ab. Der neue S4 hält auch innen, was er außen verspricht: eine klar strukturierte, bis ins Detail durchdachte Kombination aus hervorragender Verarbeitungsqualität, zeitlosem Design und unverkennbarer Wilk-Wertigkeit.

In Kooperation mit dem Veredelungs- und Customizing-Service der Knaus Tabbert Group gibt es außerdem erstmals ein behindertenfreundliches S4-Modell. Auf Basis eines Grundrisses mit Nutzlänge 5,54 Metern und einer Aufbaubreite von 2,50 Metern wird ein Raumkonzept präsentiert, das sich beispielsweise durch eine 90 Zentimeter breite, Rollstuhl-gerechte Tür und einen mit Rollstuhl befahrbaren Waschraum auszeichnet.

Das extra entwickelte, höhenverstellbare Bett im Bug ist komfortable 85 Zentimeter breit, die Sitzgruppe im Heck misst 1,40 Meter Breite. Großzügige Haltegriffe im gesamten Wagen und die Anbringung der Möbelelemente auf Rollstuhl-gerechtem Niveau runden das Profil des visionären S4-Modells ab.

Foto: Wilk