Dienstag, 22. Juli 2008

Wer seinen Anhänger abstellt, möchte, dass er dort auch stehen bleibt. Bei gebremsten Anhängern ist das kein Problem, schließlich sorgt die Bremse für ausreichend Standfestigkeit beim Parken. Bei ungebremsten Anhängern lässt sich das Wegrollen bislang nur mit Unterlegkeilen verhindern, die in der Handhabung jedoch unpraktisch sind.

Ein neues Stützrad von AL-KO sorgt nun viel einfacher dafür, dass sich auch ungebremste Anhänger bei geringem Gefälle nicht selbständig machen: Das Stützrad mit patentierter Pinstop-Technik schützt Kleinanhänger zuverlässig vor dem unfreiwilligen Wegrollen.

Der Funktionsmechanismus ist kinderleicht, aber wirkungsvoll: Einfach den Pinstop per Hand oder Fuß in die richtige Position bringen. Der Bolzen schiebt sich dabei federgestützt in die Lücken der Felge und verhindert, dass sich das Rad dreht und der Anhänger rollt. „Es war noch nie so einfach, seinen Anhänger sicher abzustellen“, erklärt Bernd Renzhofer, Geschäftsführer des Bereiches Fahrzeugtechnik. Das Stützrad mit Pinstop ist für Anhänger mit einem Gesamtgewicht bis 750 Kilogramm geeignet.

Foto: AL-KO



Sonntag, 20. Juli 2008

Überall, wo LMC den barrierefreien Wohnwagen Münsterland 560 ROL vorstellt, löst er ein positives Echo aus. Dies sieht das Unternehmen immer wieder bei Behindertenverbänden, in der Fachpresse und vor allem bei den Betroffenen. Die DIN Norm 18025 für barrierefreien Wohnungsbau war die Leitlinie für die Entwickler. Das Ergebnis spricht für sich – durchdacht und aufwändig konstruiert, ein
perfekter Wohnwagen für Rollstuhlfahrer plus Begleitperson. Der ROL 560 ermöglicht somit ein Höchstmaß an Selbstständigkeit auf Reisen.

Außerdem kann dieser Wohnwagen preislich attraktiv angeboten werden, realisierst durch die Herstellung in Serie. Auch daher war er auf dem Caravan Salon und der Behindertenmesse REHACAIR in Düsseldorf ständig umlagert. Bei der Präsentation wollten viele Menschen im Rollstuhl, die in ihrem früheren Leben den Reiz und die Philosophie des Caravaning genossen hatten, den Caravan am liebsten sofort mitnehmen. Viele andere, die in Ihrem Leben nie mit dem Thema Camping in Berührung gekommen waren, fanden die Idee attraktiv und anregend.

Für diese Rollstuhlfahrer bietet LMC jetzt die Gelegenheit zum Probewohnen. Auf dem preisgekrönten 5-Sterne-Campingplatz Eichenhof am Feldmarksee in Sassenberg wurde ein 560 ROL aufgestellt, gleich nahe den behindertengerechten Einrichtungen. Interessenten können dort einige Tage ihren Urlaub genießen. Anmeldungen nimmt Barbara Schils unter (02583) 2 71 12 entgegen.

Fotos: LMC



Freitag, 18. Juli 2008

Zur Urlaubszeit sind auf Deutschlands Straßen wieder mehr Fahrzeuge mit Anhängern unterwegs. Laut ADAC sollte mit Wohnanhängern, Bootstrailern oder Gepäckanhängern allerdings nur gut vorbereitet losgefahren werden. Folgende Informationen zu Zulassung, Versicherung und Vorschriften sollten beachtet werden.

Ein Anhänger benötigt ein eigenes amtliches Kennzeichen und muss alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung. Außerdem müssen Wohn- und Gepäckanhänger haftpflichtversichert und versteuert werden. Für Sportanhänger werden keine Steuern fällig und auch eine Versicherung muss nicht abgeschlossen werden. Schäden an Sportanhängern übernimmt die Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeuges, jedoch nur dann, wenn der Trailer angekuppelt ist. Es lohnt sich deshalb eine Anhängerhaftpflichtversicherung abzuschließen, die auch Schäden übernimmt, wenn der Anhänger nicht mit dem Fahrzeug verbunden ist.

Auch über die zulässige Höhe, Breite und Länge des Gespanns sollte vor der Fahrt Klarheit herrschen. Die Höchstbreite in Deutschland beträgt 2,55 Meter. In einigen europäischen Ländern, wie Lettland oder Tschechien, dürfen Anhänger allerdings nur 2,50 Meter breit sein. Ein Gespann, bestehend aus Pkw und Anhänger, darf nach deutschen Bestimmungen die Länge von 18 Meter nicht überschreiten. Mit dieser Länge ist man auch im europäischen Ausland auf der sicheren Seite. Nur in Serbien sind lediglich 15 Meter erlaubt. Außerorts und auf Autobahnen sollten Gespannfahrer im Ausland auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen achten. In Deutschland gilt Tempo 80, für bestimmte Fahrzeuge mit Ausnahmeverordnung 100 km/h.

Außerdem ist es für eine sichere und unfallfreie Fahrt unbedingt notwendig, das Verhalten der Gespanne in Kurven, beim Rangieren und in gefährlichen Situationen zu kennen. Denn mit einem Anhänger verlängert sich beispielsweise der Bremsweg. Neulingen unter den Gespannfahrern empfiehlt der ADAC deshalb ein Fahrsicherheitstraining. Dort werden unter anderem richtiges Manövrieren und Ausweichen geübt, sowie wichtige Tipps zur Handhabung eines Anhängers gegeben.



Mittwoch, 16. Juli 2008

„Wo man singt, da lass dich nieder“. Unter diesem Motto organisiert Ecocamping in diesem Sommer eine exklusive und klimaneutrale Konzerttournee der Kinderliedermacherin Beate Lambert auf Campingplätzen. Die Familien-Mitmach-Konzerte finden in der Zeit von 16. Juli bis 20. August auf Campingplätzen in ganz Deutschland statt.

Für die Tournee komponierte Beate Lambert eigens 15 neue Mitmach-Lieder rund ums Thema Camping. Im Mittelpunkt stehen die Kinder Lisa und Max, die mit ihren Eltern Urlaub auf dem Campingplatz machen und dabei allerlei interessante Sachen erleben. Die musikalische Urlaubsgeschichte gibt es auch auf der CD „Jetzt geht`s los! Lisa und Max auf dem Campingplatz“ inklusive aller Liedtexte. Damit ist es kinderleicht, die lustige Urlaubsstimmung mit der ganzen Familie wiederaufleben zu lassen. Oder man stimmt sich mit den Hits „Camping Hymne“ und „Wenn Papa das Zelt aufbaut“ musikalisch gleich wieder auf den nächsten Urlaub ein.

Beate Lambert hat spätestens seit ihrer musikalischen Präsenz im ZDF und ihrer Zusammenarbeit mit Rolf Zuckowski eine ständig wachsende Zuhörerschaft, welche die melodiösen und einfühlsamen Lieder von Beate Lambert zu schätzen weiß. Inspiriert von musikalischen Einflüssen, die von Rock bis Folklore reichen, begeistert die Multiinstrumentalistin ihr Publikum mit Klavier, Geige, Gitarre, Gesang und Akkordeon.

Foto: Beate Lambert



Montag, 14. Juli 2008

Im Frühjahr baute LMC für Gunda Niemann-Stirnemann ihren Traum-Caravan. Nun gelang es dem Hersteller für seine neue Werbekampagne, die wohl bekannteste Eisschnellläuferin aller Zeiten zu gewinnen. Niemann-Stirnemann, die nach Ihrem Rücktritt von der aktiven Sportkarriere nun unter anderem für das ZDF als Expertin und Co-Moderatorin unterwegs ist, verleiht dem neuen LMC Markenauftritt mehr Emotionalität. Sie steht stellvertretend für über 90% aller Frauen, die für Ihre Familie die Urlaubs- und Reiseplanung entscheiden.

Auf sämtlichen Plakaten, Anzeigen und auch in den neuen Fahrzeugkatalogen wird der interessierte Leser ab sofort immer wieder auf die sympathische Sportlerin stoßen. Die Vollblutcamperin vermittelt Attraktivität, Erfolg, Familie und Zufriedenheit. In Summe unterstreichen diese Begriffe den neuen Slogan der Firma LMC: „Meine Welt“

In Natura erleben kann man die mehrfache Olympiasiegerin, wie bereits in 2007, am ersten Wochenende des diesjährigen Caravan Salons in Düsseldorf. In Halle 11 wird Gunda Niemann-Stirnemann am 30. und 31. August 2008 um 11, 13 und 15 Uhr wieder gern alle Autogrammwünsche erfüllen, und sicherlich von Ihren Erfahrungen mit ihrem LMC Wohnwagen live berichten.

Foto: LMC



Donnerstag, 10. Juli 2008

Caravanstore von der italienischen Firma Fiamma ist die erste, einfache, federleichte, robuste und leicht zu bedienende Wohnwagenmarkise im Futteral. Die Markise ist im Verkauf die Nummer 1 in Europa. Sie ist einfach zu bedienen und anzubringen und in Sekundenschnelle ausgerollt.

Die schlichte und essentielle Caravanstore schützt optimal vor der Sonne und ist dabei mit einem Einstiegspreis von 221 Euro (190 Zentimeter) recht günstig. Die verbesserte Spannarmauflage ist im Futteral enthalten. Einzigartig ist, dass die überarbeitete Rolle in beiden Richtungen auf- und abgerollt werden kann. Das Tuch kann in wenigen Handgriffen und ohne Aufwand ausgetauscht werden.

Dank des praktischen, patentiertem Alu-Rohr wird die Caravanstore einfach auf- und ausgerollt. Auch wenn es längere Zeit nicht gebraucht wurde, bleibt das Tuch, das sekundenschnell den ersehnten Schatten spendet, faltenfrei.



Freitag, 4. Juli 2008

Das Modelljahr 2008 hat die Erwartungen der Sunlight GmbH bei Weitem übertroffen. Es wurden im laufenden Modelljahr 444 Caravans abgesetzt. Das übertraf die schon sportliche Planung. Auch der geplante Umsatz von 40 Mio. Euro im Modelljahr 2008, zu dem auch der Verkauf der Sunlight-Reisemobile gehört, wird weit über der Planung liegen. Für das kommende Modelljahr wurden mit dem C 39 HK mit großer Rundsitzgruppe, die sich auch für Einzelbetten eignet und dem C 51 K mit Bugbett und Doppelstockbetten zwei Grundrisse im Caravanbereich an die Bedürfnisse der Kunden angepasst, so dass nun acht Grundrissen zur Verfügung stehen.

Das Interieur wurde in der Möbeloptik sowie den Wohnwelten weiter optimiert und kleinen Schönheitskorrekturen unterzogen, die den Innenraum zu einem stimmigen Gesamtkonzept verschmelzen lassen. Das Werk Capron in Neustadt/Sachsen, das im November 2006 seinen Betrieb aufnahm, hat sich weiter bewährt. Mit nun über 170 Mitarbeitern auf rund 20000 Quadratmetern Produktionsfläche wird die gesamte Sunlight-Palette produziert. Der Einsatz modernster Maschinen und effiziente Logistik- und Produktionsmethoden garantieren neben der Wettbewerbsfähigkeit der neuen Fabrik eine hohe Qualität der Fahrzeuge.

Im Vergleich zu anderen Einsteigermarken aus Südeuropa steht Sunlight für Qualität Made in Germany. Das bedeutet: Alle Fahrzeuge werden in Deutschland hergestellt – nach deutschen Qualitätsstandards und mit branchenbekannten Lieferanten. Auch hinsichtlich der gesicherten Ersatzteilversorgung grenzen sich die Sunlight Fahrzeuge deutlich von ihrer südländischen Konkurrenz ab. Darüber hinaus stehen bei der Kaufentscheidung erfahrene Handelspartner zur Seite, die anschließend gerne auch Nachrüstungs- oder Garantiearbeiten vornehmen. Im Notfall helfen europaweit kompetente Handelspartner weiter. Auch in der Schweiz ist seit diesem Jahr eine flächendeckende Versorgung durch drei neue Sunlight-Händler garantiert. In ganz Europa verfügt das Sunlight-Händlernetz nun über 176 Handelspartner.

Foto: Sunlight



Mittwoch, 2. Juli 2008

Die Frage war: Wie viele Caravans kann ein Auto auf einmal ziehen? Der Holländer Ad Dekkers hat vor zwei Jahren 15 aneinander gehängte Caravans geschafft. Dann gab die Kupplung seines Kleinwagens den Geist auf. Trotzdem brachte es ihm einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde. Nun wollte ihm der Kölner Jan Pollnow den Titel streitig machen.

Auf einer gesperrten Straße vor dem Dethleffs-Werk ließ er 16 Dethleffs-Camper mit Spezialvorrichtungen aneinander hängen. Jedes der Fahrzeuge wog über 1100 Kilogramm. Um den Rekord zu knacken, musste er die 16 Fahrzeuge mit seinem kleinen Toyota Auris über eine Strecke von einhundert Metern ziehen. Wenn der letzte Wohnwagen über die Ziellinie rollt, dann ist der Rekord geknackt.

Dethleffs hat speziell für diesen Rekordversuch Anhänger- kupplungen für die Camper-Modelle gebaut und mit Personal sowie Fahrzeugen dieses Vorhaben, das von der Fernsehsendung Galileo gefilmt wurde, unterstützt. Das Duell Deutschland gegen Holland ging gut für Deutschland aus: Am Ende überrollen alle 16 Dethleffs Caravans die Ziellinie. Leider konnte Ad Dekkers diesen Rekord nicht mehr übertrumpfen, da die Anhängerkupplungen durch die Bremskraft dem Druck nicht mehr Stand halten konnten und sich bei zehn Fahrzeugen verbogen haben. Einen Weltrekord hat es aber doch gegeben und bis zum nächsten Versuch heißt der Rekordhalter Jan Pollnow. Wer den Rekord sehen will, kann dies in den nächsten Wochen bei Galileo (ProSieben) tun.

Foto: Dethleffs



Montag, 30. Juni 2008

Wenns mal wieder schnell gehen muss, ist das Super Camp von Herzog die perfekte Lösug. Das innovative Reise-Sonnendach-Vorzelt im Taschenformat ist in wenigen Minuten aufgebaut und ein wahres Raumwunder. Das leichtgewichtige Vorzelt findet in der robusten Spezialtasche Platz, die immer am Wohnwagen bleibt (auch während der Fahrt).

Die Vorderwand und die 3 Dachstangen werden in einer separaten Tasche geliefert. Einfach ausrollen, die Vorderwand einbauen und im Handumdrehen können die Caravaner ein top-modernes Reise-Sonnendach-Vorzelt genießen. Es ist 3,40 Meter breit und 2,60 Meter tief. Sei Gewicht beträgt 17 Kilogramm.

Die Vorderwand ist abnehmbar mit Veranda-Effekt, hat eine Rundbogentür mit Stalltür-Effekt und zwei Zeltglasfenster. Die Windabspannung befindet sich unter den Fenstern. Die Seitenwand ist abnehmbar und verfügt über eine großflächige, verschließbare Moskito-Entlüftung. Alle Gardinen des Super Camp sind mit Klettverschluss ausgerüstet.

Foto: Herzog GmbH & Co KG



Freitag, 27. Juni 2008

Mitten in der Natur, umgeben von Komfort-Urlaub im Belcanto von Bürstner ist Camping für Genießer, mit Sinn für Komfort und Ausstattung. Der Lifestyle-Caravan verwöhnt Sie mit seiner umfangreichen Serienausstattung, hochwertigen Materialien und zahlreichen Neuheiten, die jeden Wunsch an grenzenloses Wohlfühlen erfüllen.

Seine geschwungenen Linien, die schlanken vertikal angeordneten Heckleuchten und die betonten Radausschnitte sind seine markanten Kennzeichen und stehen für ein zeitloses, frisches und modernes Design. Wer edles Möbel- und Polster-Design zu schätzen weiß und wem innovative Designlösungen wichtig sind, der wird vom Belcanto hellauf begeistert sein.

Hier wurde an alles gedacht, was den Urlaub im Caravan zum Erlebnis werden lässt. Die einmalige Stoffauswahl aus elf anspruchsvollen Wohnwelten wartet darauf, entdeckt zu werden. Ein neu entwickeltes Beleuchtungssystem sorgt jederzeit für stimmungsvolles Licht. Und viele Ausstattungs- und Grundrissvarianten machen den Luxus nach Ihren Wünschen komplett. Im Belcanto genießen die Caravaner überall ein elegantes Ambiente, das Sie wirklich verwöhnt.

Foto: Bürstner