Sonntag, 9. November 2008

Der Campingplatz von Tropical Islands ist eröffnet und begeistert vom Start weg Camper aus ganz Europa. Das Areal hat eine Größe von etwa sechs Hektar. Damit bietet es Platz für bis zu 90 Wohnwagen, davon 20 Komfort-Stellplätze. Ein kleiner Supermarkt und ein Bistro ergänzen das Angebot auf dem Gelände.

Für die Gäste des Campingplatzes ist der Eintritt ins Tropical Islands für die Dauer des Aufenthaltes auf dem Stellplatz mit einmalig 25 Euro bzw. den reduzierten Preisen für Kinder und Senioren abgegolten. Der einmalige Eintrittspreis gilt nur bei vorheriger Buchung eines Stell- bzw. Zeltplatzes. Kostenlos benutzt werden können WLAN, Duschen und der Wasseranschluss (kalt). Mit Wertmarken nach Einheit bezahlt werden Waschmaschine, Trockner, Strom und die Entsorgung.

In Europas größter tropischen Urlaubswelt, 60 Kilometer südlich von Berlin gelegen, herrschen konstant 26 Grad Lufttemperatur, das Wasser hat angenehme 28 bis 31 Grad. Die Besucher können sich in den Regenwald, in ein Tropendorf, in die Südsee oder an eine Bali-Lagune versetzen lassen. Für die Unterhaltung der Kleinen gibt es den Tropino Kinderclub, für die Großen den Shopping-Boulevard.

Foto: Tropical Islands



Mittwoch, 5. November 2008

Analog zu den neuen Modellen La Vita und La Vita Bionda hat sich auch im Inneren der übrigen Hobby-Caravans einiges getan. Die Möbel der Modelle Excellent, DeLuxe und Prestige erhalten neue warme Holzfarben. Bei allen Modellen haben die Stauschränke ein neues Design mit optimierter Konstruktion und größerem Fassungsvermögen erhalten. In allen Stau- und Küchenhängeschränken wurden neue Klappenscharniere mit erhöhter Zugkraft und größerem Öffnungswinkel eingebaut. Die Schränke haben neue, ergonomisch geformte Griffe, die sich auch verriegeln lassen. Ein breiter Streifen im Cappuccino-Farbton sorgt für eine edle Optik. Weitere Optimierungen: neue Schiebetürbeschläge und eine neue drehbare TV-Bar.

Die Küchen werden noch funktionaler und werden optisch stärker vom Interieur entkoppelt. Beispielsweise werden die Arbeitsplatten mit einer Wischkante ausgestattet. Dadurch bleibt beim Abwischen die Wand sauber und trocken. Auch in der Küche gibt es neue Griffe, die sich verriegeln lassen. Alle Kombüsen haben eine neue Arbeitsleuchte mit je zwei Steckdosen links und rechts.

In der elektrischen Bedienung wird der Hobby-Wohnwagen noch einfacher zu handhaben: mit einem Bedienpanel für Serienfahrzeuge mit länderübergreifender Tastatursymbolik lässt sich die Elektrik perfekt steuern. Die Steuerung der Elektronik reagiert automatisch und stellt sich auf die verschiedenen Betriebsarten 12 Volt und 230 Volt um.

Ein Alleinstellungsmerkmal hat Hobby durch eine Kooperation mit den Zulieferern Truma und Knott: Jeder Hobby-Wohnwagen der Saison 2009 hat jetzt eine praktische Befestigung für die elektrische Rangierhilfe. In Zukunft kann der Mover von Truma an vorhandenen Bohrungen am Chassis angeflanscht werden. Gewicht und Einbauzeit beim Händler können reduziert werden.

Foto: Hobby



Sonntag, 2. November 2008

Vom 19. bis 23. November findet die Touristik & Caravaning International zum 19. Mal in Leipzig statt. Rund 1.000 Aussteller werden in der Halle 3 mit Angeboten rund um Camping und Caravaning und in der Halle 5 mit der gesamten touristischen Palette von der Ferienwohnung bis zur Fernreise vertreten sein. In der Glashalle stellen sich die Partnerregion Nibelungenland/Hessen sowie die Partnerstädte Greiz und Mittweida vor.

Mit dem diesjährigen Partnerland erfährt auch der Caravaning- und Campingbereich der TC eine schöne Bereicherung, denn jeder dritte Besucher kommt als Camper nach Kroatien. 32 Prozent – die große Mehrheit – sind Deutsche. 513 Campingplätze, überwiegend an der Küste gelegen, bieten eine reichliche Auswahl. Die nötige Ausrüstung finden TC-Besucher in der Halle 3. Auf 20.000 Quadratmetern wird gezeigt, was die Branche an Neuem und Bewährtem zu bieten hat. Insgesamt werden sich mehr als 100 Caravanhersteller und –händler sowie Zubehöranbieter, Campingplätze und Verbände aus ganz Deutschland und Europa beteiligen.

Zum fünften Mal findet der fahrrad.markt.zukunft. parallel zur Touristik & Caravaning statt – allerdings nur am Wochenende vom 22. zum 23. November in der Messehalle 4. In diesem Jahr vollzieht er einen regelrechten Entwicklungssprung. Zum ersten Mal sind die Firmen Little John Bikes und Zweirad-Center Stadler dabei. Zahlreiche Anbieter werden sich bei der Präsentation von
Elektrofahrrädern überbieten, denn in diesem Bereich werden die besten Geschäfte erwartet. Wurden 2007 knapp 65.000 E-Bikes verkauft, so werden in diesem Jahr bereits 100.000 angepeilt,

Foto: Klaus Sonntag



Dienstag, 28. Oktober 2008

Der Erfolg des Caravanings? Kaum eine andere Urlaubsform ermöglicht so viel Freiheit und Spontaneität. Der Erfolg der Caravan Bremen? Keine andere Fachmesse zeigt schon am Ende eines Jahres die Neuheitenflut der kommenden Saison. Auf 14 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Hallen 5, 6 und 7 sind über 70 Händler und Hersteller mit vielen bekannten Marken vertreten. Wieder sind technische Neuentwicklungen oder komfortable pfiffige Detaillösungen in den Caravans zu bestaunen. Zudem wird eine große Auswahl an Campingzubehör, Zelten, Vorzelten und vielem mehr geboten.

Ob Einsteiger oder alter Hase, ob man als Familie, Sportler oder Single über eine Neuanschaffung nachdenkt, ob man ein kleines oder ein großes Budget eingeplant hat – hier findet jeder das auf ihn zugeschnittene Fahrzeug. Die umfassende Beratung erleichtert nicht nur die Kaufentscheidung, sie gibt auch die erforderliche Sicherheit. Auch der ADAC Weser-Ems widmet sich wieder ganz aktuellen Themen und garantiert mit seinen Beratungsleistungen stets eine gute Fahrt. Ebenso steht der DCC Deutscher Camping-Club e. V., Landesverband Weser-Ems e. V., der wie der ADAC ideeller Träger der Veranstaltung ist, zu Fragen und Problemen rund um den mobilen Urlaub zur Verfügung.

Zeitgleich zur Caravan präsentiert sich die ReiseLust, eine Veranstaltung, auf der für die schönsten Urlaubsziele geworben wird. So ergibt sich für Sie – als Besucher der Caravan Bremen – ein schöner Nebeneffekt. Mit einer Eintrittskarte kann man gleich zwei Messen besuchen.

Foto: tutto62/Pixelio



Freitag, 24. Oktober 2008

Kurt Kober, früherer Vorstandsvorsitzender und derzeitiges Aufsichtsratsmitglied der AL-KO Kober Group, ist mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Bereits 1994 erhielt Kurt Kober das Bundesverdienstkreuz am Bande. Seither hat sich der 71-jährige Unternehmer, der maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte der AL-KO Kober AG hat, mit noch mehr Kraft zum Wohle der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft engagiert und sich hierbei weitere auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Mit Können, Mut und Fleiß hat Kurt Kober die Spitzenstellung des heute international agierenden Konzerns Schritt für Schritt ausgebaut. Und während all dieser Zeit – seit nunmehr 75 Jahren – stand der Name Kober für Qualität und Innovation. Das ist auch heute noch so. Dafür bürgen weltweit mehr als 4000 Mitarbeiter an 51 Standorten.

Als Unternehmer ist Kurt Kober nicht nur wegen seiner exzellenten Branchenkenntnisse so erfolgreich, sondern auch, weil er den Kontakt zur Wissenschaft nie verloren, stattdessen immer gesucht hat. So etnwickelte er 1997 das Berufsbild des Caravantechnikers, das er gemeinsam mit der Fachakademie Schweinfurt und dem Deutschen Caravan- und Handelsverband Stuttgart aus der Taufe hob. Sein besonderes Steckenpferd ist eben der Wohnwagenbau. Jahrelange Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet brachten der AL-KO Kober AG höchste Auszeichnungen ein.

Der Dank von Kurt Kober, der zahlreiche enge, persönliche Freundschaften in die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft pflegt, spiegelte seine stets bescheidene Art wider: „Ich teile gerne meine Meinung mit, wenn ich gefragt werde.“ Sein menschlicher Umgang ist es auch, der ihn heute mit Freude auf ein erfülltes Leben mit Erfolg zurückblicken lässt. Denn, so Kurt Kober: „Freude ist der Ausdruck von Dankbarkeit, wenn ein Mensch zufrieden sein kann.“

Foto: AL-KO



Mittwoch, 22. Oktober 2008

Das neue Modell dieses Jahres aus dem Hause Kabe ist der Amber BGXL, der sich mit dem Royal 780 BGXL vergleichen lässt. Allerdings haben sich die Schweden bei der Ausrüstung etwas zurück gehalten. Der Amber BGXL ist eine ökonomische Luxusalternative.

Bei einer Gesamtlänge von knapp neun Metern bietet der nach Modellen mit dem Namen Briljant, Ametist und dem Verkaufsschlager Smaragd neueste Edelstein des schwedischen Herstellers – sein Name bedeutet Bernstein – großzügige rund 17 Quadratmeter Wohnfläche. Die Betten im vorderen Bereich bieten mit 2,25 mal 1,67 Metern Maße, die wohl nicht jeder in der heimischen Wohnung zur Verfügung hat. Wird die Dinette zum Schlafplatz umgebaut, wird daraus ein Ruheplatz von 1,91 mal 0,88 Metern.

Und natürlich müssen auch im Amber die Wohnmobilisten nicht auf die bewährten Kabe-Standards verzichten. Die Fußbodenheizung ist eine zum Patent angemeldete Kabe-Erfindung, die in mehreren unabhängigen Tests mit den besten Noten abgeschnitten hat. Die Heizschlaufen sind bis direkt an die Küche, den Eingang und auch in den Toilettenbereich verlegt und sorgen im ganzen Wagen für gleichmäßige und behagliche Wärme.

Nur Kabe-Wohnwagen haben das einzige, zum Patent angemeldete Lüftungssystem VarioVent. Es zeichnet sich unter anderem durch verstellbare Lüftungsöffnungen aus, mit denen sich die Frischluftzufuhr nach Bedarf regeln lässt. Die lüftungsaktiven Tapeten sind warmluftdurchlässig und ermöglichen die Belüftung der Wände. Kondenswasser wird am Boden von einer belüfteten, entlang den Kanten verlegten Matte aufgefangen und verdunstet bei eingeschalteter Heizung. Das weiche Deckenmaterial isoliert zusätzlich und dämpft gleichzeitig alle Geräusche von außen. So lässt sich locker mit dem Amber auch im Winter auf Tour gehen.

Foto: Kabe



Montag, 20. Oktober 2008

Isabella präsentiert in seinem neuen Katalog 2009 ein neues Wintervorzelt. Mit einem Bodenmaß von 240 mal 180 Zentimetern könnte man das „Snowboy Lux“ als großen Bruder des bewährten „Snowboy“ bezeichnen. Camping in den Wintermonaten stellt besonders hohe Anforderungen an Material und Konstruktion. In diesem Bereich ist der dänische Hersteller seit Jahren führend.

Eine spezielle Dachkonstruktion mit „Knick“ ermöglicht ein leichtes Abrutschen des Schnees. Besonders breite Andruckpolster mit einer gebogenen Stützstange und zusätzlichen Verbindungsprofilen, ermöglichen einen guten Anschluss am Wohnwagen. Durch die schrauben- freien FixON II Beschläge lässt sich das Gestänge leicht am Fahrzeug befestigen, ohne dass zusätzliche Ösen montiert werden müssen.

Strapazierfähiges, beschichtetes Material und Fensterfolien, die auch bei sehr niedrigen Temperaturen nicht so leicht aushärten, sind für Isabella selbstverständlich. Angerundet wird das Angebot durch zusätzliche Innenhimmel und Wintersicherungen.

Foto: Isabella



Donnerstag, 16. Oktober 2008

Die SFC Smart Fuel Cell AG, Technologie- und Marktführer für mobile und netzferne Energielösungen auf der Basis von Brennstoffzellen, feiert die Erreichung eines sensationellen Meilensteins: Von Frankreichs größtem Spezialisten für Produkte rund ums Caravaning wurde die 10.000ste EFOY-Brennstoffzelle offiziell an ihren Käufer übergeben.

„Die 10.000ste EFOY persönlich in die Hände des Kunden zu übergeben, der sie wie so viele vor ihm, für seine individuelle Stromversorgung gekauft hat, das ist ein ganz besonderes Gefühl für uns“, sagt Dr. Peter Podesser, Vorstandsvorsitzender der SFC Smart Fuel Cell AG. Kein anderes Brennstoffzellenunternehmen weltweit habe so viele Brennstoffzellen nach Marktmechanismen verkauft, kein anderes Brennstoffzellenunternehmen habe soviel Erfahrung in der Umsetzung von konkreten, anspruchsvollen Kundenwünschen in leicht zu bedienende, zuverlässige und immer verfügbare mobile Stromversorgungslösungen wie SFC.

Die EFOY-Brennstoffzelle ist als serienmäßiges oder optionales Zubehör mittlerweile bei 37 Herstellern europaweit im Angebot. Sie ist für den Einsatz in Wohnwagen, aber auch in Segelbooten und Hütten in vier Leistungsstärken von 600 bis 1600 Wattstunden pro Tag Ladekapazität erhältlich.

Foto: SFC



Dienstag, 14. Oktober 2008

Von Juli bis September 2008 wurden 3,7 Prozent mehr Caravans zugelassen als im Vorjahreszeitraum. Damit erzielten die Caravanzulassungen erstmals in diesem Jahr ein besseres Ergebnis als die der Reisemobile. Die Caravanzulassungen der ersten neun Monate des Jahres 2008 verbesserten sich damit auf ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zulassungen von Reisemobilen liegen trotz des schwierigen dritten Quartals im Zeitraum Januar bis September 2008 noch 6,6 Prozent über den Vorjahreszahlen.

„Der Reisemobilmarkt scheint derzeit durch die steigenden Energie- und Kraftstoffpreisen beeinträchtigt zu werden. Caravans sind davon nicht in gleichem Maße betroffen. Zudem sind auch die Vergleichszahlen der Caravanzulassungen aus dem Vorjahr wesentlich niedriger,“ so Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbandes CIVD.

Im dritten Quartal 2008 ermittelte das Kraftfahrt-Bundesamt 5107 Neuzulassungen von Wohnwagen in Deutschland. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist dies ein Zuwachs um 3,7 Prozent. Für die ersten neun Monate des Jahres 2008 ergibt sich im Caravanmarkt somit ein Plus von 1,5 Prozent auf 17.176 Fahrzeuge.



Freitag, 10. Oktober 2008

Topaktuell wie die Farbe Lila in der Modewelt, so präsentiert Caravan Wendt im mecklenburg-vorpommerschen Kremmin die Neuheiten der Hersteller aus der Caravaningbranche anlässlich des großen Herbstfestes mit Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Am 11. und 12. Oktober jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr heißt es wieder Caravaningmesse im Hause Wendt. Brandaktuelles direkt von den Herstellern, Infostände und tolle Angebote warten auf die Besucher. Bei duftendem Kaffee, Grillköstlichkeiten oder frisch gebackenen heißen Waffeln können sie mit anderen Campern plaudern oder sich über die Neuigkeiten austauschen.

Wendt verfügt über die größte Wohnwagenausstellung in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Unter fast 300 Modellen wird sich sicherlich der richtige Caravan für die kommende Saison finden.

Foto: Caravan Wendt