Montag, 24. Dezember 2012
Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten wünscht der Wohnwagen Blog!Foto: © daniel stricker / PIXELIO

Überall duftet es nach Zimt und anderen weihnachtlichen Gewürzen. Die Lichter funkeln am Weihnachtsbaum. Die Geschenke sind alle liebevoll verpackt. Dann ist es jetzt soweit – Weihnachten ist da! Wir wünschen all unseren Lesern besinnliche Festtage. Eine gute Reise für all jene, die mit dem Wohnwagen unterwegs sein werden.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedanken uns für 2012! Wir freuen uns auf 2013 und viele spannende Themen rund um Camping und Wohnwagen.

Euer Cleverando Team



Montag, 26. November 2012

Was sind sie Kult. Diese silberfarbenen zigarrenförmigen Wohnwagen aus den USA von Airstream. In Deutschland begegnet man ihnen nicht so häufig. Sie fallen einem spätestens wieder auf, wenn wir sie in Filmen oder in TV-Serien entdecken. Eher selten treffen wir hier auf jemanden, der diesen Kultanhänger als stylischen Imbiss nutzt. Auch die Kunst konnte sich dem Reiz der silberfarbenen Wohnwagen nicht entziehen. Besucher einer Hyper-Real-Kunstaustellung ist vielleicht schon einmal der glänzende „Airstream“ (1970) vom US-amerikanischen Maler Ralph Goings unter die Augen gekommen. Täuschend „echt“ und doch keine Fotografie des Wohnwagens, sondern Öl auf Leinwand. Goings, Vertreter des Fotorealismus, schaffte eine perfekte Fotoillusion vom glänzenden Alugehäuse in Zigarrenform.

Seit kurzem stehen auf dem europäischen Markt zwei neue Modelle der Firma Airstream zur Verfügung.

Der 604: Großes Bad und Luxus.

Im 7,45 Meter langen Wohnwagen finden 4 Personen bequem Platz. Mit einem Doppelbett im Bug und einer Sitzgruppe in L-Form im Heck dürfte es nicht zu eng werden. Der 604 besticht zudem durch ein großzügig geschnittenes Bad mit separater Duschkabine und weiteren luxuriösen Ausstattungsmerkmalen. Bei einem Leegewicht von 1.750 Kilogramm soll die Tandemachse mit Lastausgleich für ein gutes Fahrverhalten sorgen. Serienmäßig ist in der Grundausstattung ein leistungsfähiges Heizungssystem des schwedischen Herstellers Alde, ein Keramik-WC, ein großer Kühlschrank inkl. Gefrierfach und eine gut ausgestattete Küche enthalten. Ab 69.800 Euro ist das Modell erhältlich.

Airstream 604

Der Airstream 604: Von Außen und Innen.Foto: Airstream Germany


Der 684 Studio: Büro oder aber doch Wohnwagen.

Gedacht als Büro- oder Präsentationsmobil bietet der 684 Studio im Bug eine komfortable Sitzgruppe – ideal für Besprechungen. Im Heck findet sich zudem ein Schreibtisch. Durch eine zweite Tür im Heck gelangt man in den Bürobereich. Geschäftsbesprechungen im Bug werden so nicht gestört. Und wenn man nun doch einmal übernachten möchte? Kein Problem! Der Bürobereich lässt sich ganz ohne Werkzeug zu einem Schlafzimmer umbauen. Ideal ist der 684 Studio somit als mobiles Büro mit Schlafmöglichkeit, als Roadshowmobil – neugierige Blicke garantiert – oder als Beratungsmobil. Ab 83.585 Euro ist dieses Modell mit 2,5 Meter Außenbreite und einem Gewicht von 1.900 Kilogramm erhältlich.

Airstream 684 Studio

Der Airstream 684 Studio.Foto: Airstream Germany

Wir vergeben den Kultfaktor!!

Euer Cleverando Team



Donnerstag, 4. Februar 2010

Eine witzige Idee: Man nehme einen Wohnwagen und setzt ihn auf einen Schwimmkörper – fertig ist das Hausboot.

Gemacht hat dies die Firma Technus in Mecklenburg-Vorpommern. Herausgekommen ist der Water Camper.

Mieten kann man die Schöpfung bei Charterpoint Müritz. Kostenpunkt für eine Woche je nach Saison und Typ zwischen 499,- und 1.299,- Euro.




Dienstag, 9. Juni 2009

Folgende Nachricht von Rainer Unkel möchte ich euch nicht vorenthalten, da die Tatsache schon sehr beeindruckend ist.

Es bekommt Kultcharakter. Zum dritten Mal standen sich der Holländer Ad Dekkers und Jan Pollnow aus Köln zum Duell gegenüber. Ihre Waffen: Wohnwagen. Viele Wohnwagen. Und so traten sie gegeneinander an, den alten Weltrekord im Wohnwagen-Ziehen auszulöschen, der seit dem Vorjahr bei 16 Fahrzeugen steht. Der ADAC sorgte auf einer hauseigenen Teststrecke bei Lüneburg dafür, dass das spaßige Spektakel ordentlich über die Bühne ging.

Ad Dekkers als Herausforderer startet den ersten Versuch mit 17 Caravans, die er vor seinen Golf VI TSI spannt. Und wäre der Holländer nicht ein Spaßvogel, der dem Publikum an der Strecke etwas bieten will, hätte es da schon geklappt mit dem neuen Rekord. Scheinbar mühelos zieht der Golf den Lindwurm um die lang geschwungene Kurve an der Tribune mit jubelnden Zuschauern vorbei, da passiert es: Der Titelträger von 2005 will ins Publikum winken – und tritt auf die Bremse. Sofort gerät die mehrere hundert Meter lange Fahrzeugschlange ins Trudeln. Drei Caravans schieben sich ineinander – und vertan ist die Chance zum Weltrekord.

Wenig später. Jan Pollnow, der Titelträger, bleibt kühl bis ans Herz. Mit demselben Golf und noch einem Caravan zusätzlich chauffiert er behutsam und verzichtet auf jegliche Mätzchen. Nach hundert Metern ist es geschafft. „Rennleiter“ Michael Rupalla winkt 18 Wohnwagen an der Ziellinie ab.

Zu sehen ist das Ereignis Anfang Juli bei Galileo auf Pro 7. Der misslungene Extrem-Versuch von Ad Dekkers weist darauf hin: Empfehlenswert für den unerfahrenen Camper ist auf jeden Fall ein Sicherheitstraining, bei dem der Fahrer lernt, auch bei heftigen Bremsmanövern das Gespann zu stabilisieren. Denn merke: Schon Zwei-Gespanne sind sensible Konstruktionen, die man erst einmal beherrschen muss.




Montag, 2. März 2009

Wohnwagen auf der f.re.eMit veränderten Konzept und Namen startete die C-B-R dieses Jahr neu als f.re.e. Vom 26. Februar bis 02. März präsentierte sich die neue Messe. Man kann die neue Messe sehr einfach aus Wohnwagen-Sicht zusammenfassen: Weniger Wohnwagen und mehr andere Freizeitthemen wie z.B. Pferde, Fahrrad & Outdoor.

Mehr zu sehen gab es nur zum Thema Zelte und Camping-Zubehör. Für Wohnwagen-Fans empfiehlt sich deswegen eher die CMT in Stuttgart oder ein Besuch im Freistaat in Sulzemoos. Natürlich bietet die f.re.e weiterhin sehr viele Infos zu Reisezielen und Campingplätzen und ist deswegen vielleicht auch für Wohnwagen-Besitzer noch einen Besuch wert.



Freitag, 23. Januar 2009

Hymer EribaAuch dieses Jahr findet man auf der CMT in Stuttgart wieder unzählige Wohnwagen. In vier Hallen kann man sich einen hervorragenden Überblick zu allen machen, was der Markt hergibt.

Unter allen Neuentwickeln kann man auch eine gute Portion Nostalgie aufspüren. So ist z.B. Tags: , , , ,
Weitere Artikel zum Thema:
* Nostalgisch, aber Trend
* Für immer junger Caravan
* Anspruch unterstrichen
* Wenig Wohwagen auf der f.re.e
* Eine Karte, zwei Messen



Donnerstag, 1. Januar 2009

Der Wohnwagen Blog wünscht allen Freunden, seien sie nun mit dem großen oder dem kleinen Caravan unterwegs oder mögen sie die Vorzüge des mobilen Reisens noch für sich entdecken ein wundervolles 2009. Mögen Glück und Gesundheit eure steten Begleiter sein. Und allzeit gute Fahrt!



Montag, 29. Dezember 2008

Während die Verbraucher im Sommer über steigende Lebensmittel- und Energiepreise stöhnten, verwirklichten sie dennoch ihre Reiseträume, die durch sinkende Arbeitslosenzahlen und spürbare Lohnzuwächse beflügelt wurden. Wie sich die derzeitige Finanzkrise auf das Reiseverhalten der Deutschen im kommenden Jahr auswirkt, ist offen. Erfahrungsgemäß lassen sich die Deutschen aber eine ihrer wichtigsten Freizeitbeschäftigungen nicht nehmen. Ein gutes Omen für die bevorstehende CMT, die vom 17. bis 25. Januar rund 1800 Aussteller aus mehr als 90 Ländern zum zweiten Mal auf dem neuen und ausgebuchten Stuttgarter Messegelände beim Flughafen zusammenbringen wird.

Zu den Schwerpunkten gehört die Partnerregion für Caravaning, Norwegen Ausländische Gäste bleiben in dem skandinavischen  Land im Durchschnitt 7,5 Tage. Die deutschen Gäste gehören dabei mit den niederländischen und polnischen Norwegen-Liebhabern mit jeweils zehn Tagen zur Spitzengruppe und werden nur von den US-Amerikanern (11,4 Tage) übertroffen. „Insgesamt besuchten 2007 rund 548.000 Deutsche unser Land“, berichtet Christopher Rosenkilde, Country Manager beim norwegischen Tourismusamt Innovation Norway, „das bedeutet ein Wachstum um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr.“

Damit stehen die Deutschen nach den Schweden und vor den Dänen an zweiter Stelle, die das Königreich zwischen der Hauptstadt Oslo und der Polarregion im vergangenen Jahr besucht haben. Norwegen ist kein Billigland und demzufolge ließen die Deutschen im Durchschnitt pro Tag 830 Norwegische Kronen (rund 105 Euro) liegen. Auf den Campingplätzen in Norwegen wurden Rosenkilde zufolge 2007 insgesamt 8,4 Millionen Übernachtungen registriert. Der Aufenthalt der ausländischen Camping- und Caravaning-Touristen habe durchschnittlich 11,5 Nächte betragen, wobei pro Übernachtung rund 57 Euro zu Buche schlugen. Auf der CMT werden sicherlich noch weitere Norwegen-Fans gewonnen.



Sonntag, 21. Dezember 2008

Wer mit seinem Bürstner rund ums ganze Jahr verreisen möchte, der sollte beim Kauf eines neuen Modells unbedingt auf spezielle Angebote bei der Zusatzausstattung achten. Gerade im Winter, wenn die Außentemperaturen den Gefrierpunkt erreichen, kommt es darauf an, dass der Caravan entsprechend ausgestattet ist.

Deshalb hat Bürstner einige Pakete geschnürt, die die Wintercaravaner auch in der kalten Jahreszeit den mobilen Urlaub genießen lassen. Je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, kann auch kräftig gespart werden. Die nachfolgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die Fahrzeug-Typen, für die ein komplettes Winterpaket mit vielen Extras zum Sonderpreis erhältlich ist.

Je nach Modell sind die Fahrzeuge mit verschiedenen Winter-Features ausgestattet: Unter anderem gehören dazu: Fußbodenwärmung elektrisch, Abwasserleitungen isoliert und beheizbar, Duocontrol und Truma Ultraheat.




Donnerstag, 11. Dezember 2008

Insbesondere Fans des Wintercamping wird das Modell Cortina II begeistern: Über das glatt abschließende Dach (ohne Überstand) rutscht der Schnee einfach ab. Äußerst strapazierfähige Materialien und das durchdachte Konzept machen das Vorzelt zum perfekten Urlaubsdomizil – an 365 Tagen im Jahr.

Die Zelttiefe liegt bei 150 bis 210 Zentimetern für Wohnwagen mit bis zu 250 Zentimetern Kederschienen-Höhe. Alle Teile bestehen aus hochwertigem, beidseitig kunststoffbeschichtetem Polyester-Gewebe, wetterecht und komplett abwaschbar; die verarbeitete Fensterfolie absorbiert 90 Prozent der UV-Strahlung. Die Vorderwand ist senkrecht für optimale Raumausnutzung; bei Größe 3 und 4 hochrollbar, bei Größe 5 und 6 komplett herausnehmbar. Traufenkeder dienen zum Anbringen einer Regenrinne, Sturmabspannmöglichkeiten gibt es unter den Fenstern und an den Dachecken.

Eine Eingangstür mit Stalltür-Effekt und abgedeckten Reißverschlüssen gibt es in jeder Wand; angenähte, volumenreiche Schaumstoffwülste sorgen für tadellose Abdichtung. Zur Zusatzausstattung innen und außen gehören flexible Abspannleitern abspannbar; geöster Erdstreifen. Zum Lieferumfang des Cortina II gehören: Zelthaut, Gestänge, Gardinen, Abspannleinen, Heringe, Erdnägel und Packsack.